Weihnachtsfeier

CDU fordert Rot-Rot-Grün auf, die Gründung des Gymnasiums Dresden-Ost nicht weiter zu torpedieren

« zurück

Die CDU Blasewitz/Striesen fordert die Linke, SPD und die Grünen auf, die Gründung des Gymnasiums Dresden-Ost am Berthelsdorfer Weg nicht weiter zu torpedieren. Seit 3 Monaten ist die Vorlage der Stadtverwaltung dazu in den Gremien des Stadtrates im Umlauf. Der Ortsbeirat Blasewitz hatte sich einstimmig Ende Mai für die Gründung ausgesprochen. Doch dann stoppte rot-rot-grün im Bildungsausschuss ohne vorherige Ankündigung die Vorlage mit einem Ersetzungsantrag, um am Berthelsdorfer Weg die Universitätsschule zu gründen. Diese Pläne sind inzwischen wieder verworfen, da sich der Stadtrat hier für den Standort der 101. Oberschule ausgesprochen hat. In seiner gestrigen Sitzung hat sich der Ortsbeirat Blasewitz auf Betreiben des Oberbürgermeisters nun nochmals mit der Vorlage zur Gründung des Gymnasiums Dresden-Ost am Berthelsdorfer Weg beschäftigt und sein Votum vom 31. Mai bekräftigt, diesmal jedoch ohne Zustimmung der Ortsbeiräte von Die Linke, SPD und Grünen. Rot-rot-grün wollte stattdessen den Gründungsbeschluss erneut vertagen.

Dazu äußert sich der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Blasewitz/Striesen und Landtagsabgeordnete Martin Modschiedler: „Der Dresdner Osten braucht dringend ein weiteres Gymnasium. Es ist unverantwortlich von rot-rot-grün, die Gründung weiter zu torpedieren. Schon jetzt haben wir einen Zeitverlust, der es unmöglich macht, rechtzeitig einen Schulleiter zu bestellen. Die Stadt kann sich keine weiteren Verzögerungen leisten, um die Gründung für das nächste Schuljahr nicht zu gefährden. Ich fordere rot-rot-grün auf, seiner Verantwortung für die Stadt nachzukommen. Wir brauchen jetzt Schulen und keine ideologisch geführten Debatten!“