DRESDENS WIRTSCHAFT FIT MACHEN: Prioritätenkatalog zur Wirtschaftsförderung

Nach COVID-19 müssen wir alles tun, um den Wirtschaftsstandort Dresden zu stärken – zur Sicherung unserer Arbeitsplätze, unserer Steuereinnahmen und unserer Lebensqualität und zur Stärkung der Nachhaltigkeit unseres Wirtschaftens.

Darüber hinaus muss die Situation der gegenwärtigen Krise einen Anstoß geben, um Themen wie die digitale Transformation, den 5G-Ausbau und die Wirtschaftsförderung für klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) voranzutreiben.

Mit den folgenden Vorschlägen regen CDU Dresden, die Mittelstands-und Wirtschaftsunion Dresden und der wirtschaftspolitische Sprecher der Stadtratsfraktion Steffen Kaden die Diskussion über die Prioritäten der Wirtschaftsförderung in der Landeshauptstadt Dresden an. Es handelt sich nicht um ein abschließendes Konzept, sondern um einen Ausgangspunkt für eine vertiefende politische Diskussion über die künftige Wirtschaftsstrategie Dresdens. 

  1. Sofortmaßnahmen zur Überwindung der COVID-19 bedingten Wirtschaftskrise!

2.Dresden muss Spitze sein: National und International!

3.Wirtschaftsstärke – gemeinsam mit dem Umland!

4. Unterstützung des Dresdner Ökosystems für Start-Ups und innovative Technologien!

Gezeichnet,

Ingo Flemming MdL, MIT-Kreisvorsitzender Dresden

Dr. Markus Reichel, CDU-Kreisvorsitzender Dresden

Steffen Kaden, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Dresdner Stadtrat