Mitmach-Stadt Dresden

Das freiwillige Engagement ist Ausdruck unserer pluralistischen und demokratischen Grundordnung in Deutschland. Wir wollen, dass in Dresden jeder Mensch die Chance hat, sich mit seinen Fähigkeiten einzubringen und die Zukunft der Stadt zu gestalten. Unsere Ideen für ein engagiertes Dresden:

Dresdner Anerkennungskultur mit Mehrwert

Die Dresdner Anerkennungskultur muss lebensnaher gestaltet werden, damit sie einen tatsächlichen Mehrwert für die vielen Engagierten in der Stadt bietet. Wir wollen prüfen, ob die Kosten für die Haft- und Unfallversicherung übernommen und ein kostengünstigerer ÖPNV angeboten werden können. Darüber hinaus werden wir darauf drängen, Qualifizierungen und Weiterbildungen für Engagierte über die kommunale Internetplattform anzubieten.

Eine für alle: Koordinierungsstelle für das Ehrenamt

Das Bürokratie- und Ämter-Wirrwarr muss ein Ende haben. Wer sich ehrenamtlich engagiert, soll sich nicht noch stundenlang mit der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern und unzähligen Formalien herumschlagen müssen. Wir wollen eine zentrale Anlaufstelle in der Stadtverwaltung schaffen, die Ansprechpartner ist, koordiniert und für das Engagement in Dresden wirbt. Insbesondere Kinder und Jugendliche sind hier gezielter anzusprechen.

Engagierte brauchen Unterstützung

Bürgerschaftliches Engagement braucht Unterstützung! Hier ist auch die Stadt mehr als bisher gefordert. Neben Veranstaltungsräumen und -technik bedarf es auch der Mitwirkung der städtischen Mitarbeiter. Unser Ziel ist es, eine Ehrenamtsinfrastruktur zu schaffen, auf die sich die Engagierten verlassen können. Dafür müssen öffentliche Mittel bereitgestellt werden, die über eine übliche Anschub- oder Modellfinanzierung hinausgehen.

Neue Wege gehen – bürgerschaftliches Engagement gezielt weiterentwickeln

Im Hinblick auf die Herausforderungen des demografischen Wandels und die Integration zugewanderter Menschen müssen sich die Vereine und Ehrenamtsinitiativen auch neuen Zielgruppen und Engagementformen öffnen. Dies gilt sowohl für das Engagement im Sozial- und Gesundheitswesen als auch im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz.

Dresden hat sich mit dem Projekt Zukunftsstadt Dresden neue Formen der Partizipation erschlossen, die es weiterzuentwickeln gilt. Das betrifft insbesondere die digitale Infrastruktur. Kinder und Jugendliche, finanzschwache Menschen, Frauen und Migranten sollten bei der Konzeption neuer Angebote in besonderem Maße berücksichtigt werden.

Unternehmerisches Engagement fordern und fördern

Wir wollen das Engagement von Unternehmern für das Ehrenamt in Dresden stärker als bisher einfordern und auch fördern. Vor allem ist es notwendig, Wissen über das aktuelle unternehmerische Engagement in Dresden und der Region zu erarbeiten. Dieses Wissen soll in das Konzept zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in der Landeshauptstadt Dresden einfließen.